Pflanzen - Diskusfox

Direkt zum Seiteninhalt

Pflanzen

Biologie Chemie

Ein gesunder, artenreicher Pflanzenwuchs ist nicht nur eine Augenweide, er erfüllt auch wichtige biologische Aufgaben. Gedeihen die Pflanzen im Aquarium, so kann man davon ausgehen, dass das Klima auch für die andern Lebewesen in Ordnung ist. Gut wachsende Pflanzen produzieren nicht nur reichlich lebenswichtigen Sauerstoff durch Photosynthese, sie nehmen auch eine Menge wasserbelastende Stoffe auf. Einige dieser Stoffe wie Nitrat nutzt die Pflanze zum Aufbau ihrer Körpermasse, andere wie Schwermetalle oder Pestizide werden in den Pflanzen eingelagert und so ebenfalls dauerhaft unschädlich gemacht.

Ein guter Pflanzenwuchs macht das Aquarium zu einem naturnahen Lebensraum für die Fische. Die Pflanzen strukturieren das Becken und erleichtern dadurch den Orientierungssinn und Revierbegrenzung.



Das Einsetzen der Pflanzen

Bevor man aber anfängt Pflanzen in ein Aquarium zu setzen, sollte man sich einen Pflanzplan für das Aquarium erstellen. Pflanzen in Töpfen sollte man aus den Töpfen nehmen und das mitgelieferte Substrat entfernen. Vor dem Einpflanzen sollte man die Wurzeln noch etwas zurückschneiden. Grössere Pflanzen setzt man im hinteren Teil des Aquariums, kleinere im Vordergrund.

Gerade bei Neueinrichtungen ist das Einpflanzen von schnellwüchsigen Pflanzen wichtig, da diese übermässig vorhandene Mineralsalze abbauen und so für die Stabilität des Wassermilieus sorgen. Auch das Algenwachstum wird durch guten Wuchs der höheren Pflanzen erheblich unterdrückt.


Das bepflanzte Diskusaquarium

Das bepflanzte Diskusaquarium hat auch seine Kritiker, da etliche Pflanzen nicht biotopgerecht sind. Aber in der Praxis haben sich vor allem Pflanzen bewährt, die hohe Wassertemperaturen problemlos vertragen. Der Aquarianer muss also bereit sein, beim Bepflanzen eines Diskusaquariums Kompromisse einzugehen.

Ein Diskusbecken sollte man am Anfang nicht zu dicht bepflanzen, da sich sonst die Fische verstecken.


Die Kohlendioxid-Düngung


So wie wir Menschen Sauerstoff zum Leben brauchen, benötigen die Wasserpflanzen tagsüber vor allem Kohlendioxid als Grundnahrung. Kohlendioxid ist ein Gas, das mit Hilfe eines Druckminderers aus einer Metallflasche in das Aquarium gepumpt wird. Dort verbindet es sich mit dem Wasser und die Reaktion ergibt vereinfacht Kohlensäure. Wenn also Kohlendioxid mit Wasser reagiert und zur Kohlensäure wird, so gibt es gleichzeitig eines der wichtigsten Nährstoffe für die Photosynthese.

Für Vollbild auf Bilder klicken
Copyright © 2001 - 20xx by Andreas Fuchs, letzte Aktualisierung 15.11.2018
Zurück zum Seiteninhalt
Top 100 Diskuswebseiten