Bandwürmer - Diskusfox

Direkt zum Seiteninhalt

Bandwürmer

Probleme Krankheiten

Bandwürmer können mit infiszierten Fischen oder durch Lebendfutter eingeschleppt werden. Sie erreichen eine Länge von 10 bis 15 cm und und sind 3 bis 5mm breit.

Das Problem ist, dass Bandwürmer erst sehr spät erkannt werden. Die Fische zeigen keinerlei Beschwerden und die Bandwürmer vermehren sich so auf den gesamten Fischbestand. Selbst kleine Fische können einen Bestand von 30 bis 50 Bandwürmer im Darm aufweisen.

Die Bandwürmer nehmen die Nahrung vorverdaut aus dem Fischdarm mit der gesamten Körperoberfläche über die Aussenhaut auf. Sie besitzen keine eigenen Verdauungsorgane. Jedes Bandwurmglied besteht zum grössten Teil aus Geschlechtsorganen und produziert täglich hunderte von Eiern.

Da die Bandwürmer den Fischen fast die gesamten Nährstoffe wegnehmen, bleibt den Fischen selber nicht mehr viel übrig. Da sich der Darm der Fische bis zum zehnfachen des Volumen mit Bandwürmern füllt, fällt das Abmagern gar nicht gross auf. Die Fische sehen trotz akutem Befall gut genährt aus. Erst nach längerer Zeit sterben sie.

Behandeln kann man die Fische mit dem beim Tierarzt erhältlichen Mittel Droncit SPOT-ON, einem Bandwurmmittel für Katzen. Eine Schachtel enthält vier Pipeten mit 0.5ml Lösung. Die Lösung jeder Pipette enthält 20mg Praziquantel. Mit dem Mittel wird eine Prise Flockenfutter oder Granulat getränkt und die Fische werden zwei Tage am Morgen und Abend mit dem getränkten Futter gefüttert. Innerhalb von 24h werden die meisten Bandwürmer ausgeschieden. Die ausgeschiedenen Bandwürmer müssen unbedingt abgesaugt werden

Für Vollbild auf Bilder klicken
Copyright © 2001 - 20xx by Andreas Fuchs, letzte Aktualisierung 15.11.2018
Zurück zum Seiteninhalt
Top 100 Diskuswebseiten